Berufskolleg am Eichholz

des Hochsauerlandkreises in Arnsberg

Weitere Artikel

Genussbotschafter!
Mittwoch, 06. Juni 2018
Ausbildungsvorbereitung im Workcamp
Donnerstag, 17. Mai 2018
Vielfältiges Frühstück!
Donnerstag, 26. April 2018
Projektarbeit der FSP
Donnerstag, 19. April 2018
Henneseelauf
Montag, 16. April 2018
10 Jahre Schreibwettbewerb am BKAE!
Dienstag, 27. März 2018
Bundessieg!
Montag, 26. März 2018
Digitales Lernen am BKAE!
Donnerstag, 15. März 2018
Fit im (Berufs)-Leben
Mittwoch, 07. Februar 2018
10. Schreibwettbewerb am BKaE
Montag, 29. Januar 2018

Zurück zur Übersicht

24.01.2014 - Ein Tag als Delegierter im Landtag in Düsseldorf – Jugendkongress NRW eröffnet die Möglichkeit



Es ist wichtig, dass die Jugendlichen in der Politik genauso gut zur Sprache kommen wie die "Erwachsenen" und ihre Anliegen nennen dürfen. Diese Gelegenheit bot sich vor einigen Wochen im Düsseldorfer Landtag.
Nachdem Thomas und Gino krank wurden, war es uns (Mara und mir) kurzfristig möglich als Delegierte im Landtag teilzunehmen. Nachdem wir bereits letztes Jahr als Klasse an dem Jugendkongress in Dortmund teilnahmen, ging es nun zur Landesregierung nach Düsseldorf. (s. Berichte „umdenken-jungdenken“).
Der Jugendkongress in Düsseldorf ermöglicht den Jugendlichen in ganz NRW die Chance aktiv an der Politik teilzunehmen und die Probleme, die sie in den verschiedensten Bereichen sehen, aufzugreifen und Lösungen für diese zu finden und vorzuschlagen. Der Ablauf variierte je nach Themenbereich. Dabei konnten sich die Jugendlichen für ein Thema von der Bildung bis hin zur Umwelt entscheiden. So entstanden die verschiedenen (insgesamt acht) Workshops. Vormittags  wurden Inhalte theoretisch erarbeitet und nachmittags praktisch umgesetzt, beispielsweise in Form eines Theaterstücks oder eines Rapsongs. Am Ende wurden die Probleme, die Lösungsvorschläge bzw. die Forderungen, die gemeinsam in den Workshops diskutiert wurden, den Politikern und anderen Jugendlichen vorgestellt. Zum Abschluss wurden alle verschriftlichten Forderungen in eine Box geworfen, die zum Bundestag geschickt und dort weiter bearbeitet werden sollten, so dass die Ideen der Jugendlichen in der Politik Fuß fassen.

Cansu Evren, AHR 13

 

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.