Berufskolleg am Eichholz

des Hochsauerlandkreises in Arnsberg

Weitere Artikel

Spende für Friedensdorf
Donnerstag, 06. September 2018
Neuer Schulleiter am BKAE!
Montag, 09. Juli 2018
Entlassfeier am BKAE
Sonntag, 08. Juli 2018
Abiturfeier!
Dienstag, 03. Juli 2018
Lehrreich und berührend!
Sonntag, 24. Juni 2018
Genussbotschafter!
Mittwoch, 06. Juni 2018
Ausbildungsvorbereitung im Workcamp
Donnerstag, 17. Mai 2018
Vielfältiges Frühstück!
Donnerstag, 26. April 2018
Projektarbeit der FSP
Donnerstag, 19. April 2018
Henneseelauf
Montag, 16. April 2018

Zurück zur Übersicht

Wenn Nervensägen an unseren Nerven sägen!

  „Sich eine Autorität verschaffen“- eine zentrale Aufgabe im Alltag und Berufsleben, die nicht immer leicht zu bewältigen ist. Kommunikations- und Personaltrainer Rudi Rhode stellt sich dieser Herausforderung am Berufskolleg am Eichholz vor Schülerinnen und Schülern des beruflichen Gymnasiums, der Fachschule für Sozialpädagogik und der Berufsfachschule Kinderpflege und gibt grundlegende Tipps im Umgang mit Konflikten.

Rhode ist nicht nur Kommunikationstrainer sondern auch Pantomime und Schauspieler. So stellt er während seines Vortrags verschiedene Konfliktsituationen nach, die sich genauso auch im Unterricht zutragen können. Bei jedem Rollenspiel verschärft sich die Konfliktsituation. Angefangen bei einem Schüler, der ein zusammengeknülltes Blatt Papier neben den Mülleimer wirft und nicht aufhebt, bis hin zu einer Schülerin, die ihre Lehrerin massiv beleidigt. Immer wenn Rhode coacht, schlüpft er in andere Rollen. Auch die Teilnehmer seines Seminars müssen mitspielen. Anschließend stellt Rhode die Körpersprache der beteiligten Konfliktparteien eingehend vor und analysiert diese humorvoll, ohne die Teilnehmer zu verletzen. So erfahren diese ganz direkt die Auswirkungen ihres Tuns. Am Schluss stellt sich die Frage nach dem korrekten und zielgerichteten Handeln. Gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen geht Rhode auf förderliche und nicht förderliche Verhaltensweisen ein und erläutert dessen Wirkung.

„Die wichtigsten Bausteine zur Konfliktlösung sind Deeskalation und Konfrontation“, so Rhode. Auf Regelverstöße müsse in jedem Fall und möglichst unmittelbar reagiert werden, sonst verliere man an Autorität und Status, so Rhode. Um Situationen zu deeskalieren sei es wichtig, dem Gegenüber mit Freundlichkeit, Respekt und angemessener Körpersprache zu begegnen. Das hat Rhode – als Kind selbst kein Musterschüler - am eigenen Leib erfahren. Wichtig seien also kurze Botschaften, ein fester Blick, eine feste Stimme und ein fester Stand. Und dann wieder Deeskalation. „Das Wechselspiel sei entscheidend“, so Rhode.
Der Autor von Büchern mit Titeln wie „Wer schreit, hat schon verloren“ oder „Stopp – die Regel gilt“ ist als Trainer sehr gefragt. Wer ein Seminar bei ihm buchen will, muss viele Monate warten. „Es wird vor allem immer amüsant und anschaulich - kein Rednerpult und kein Power-Point“, verspricht der Kommunikationstrainer. Seinen Erfolg sieht er auch darin, dass er ein wenig gegen den pädagogischen Zeitgeist arbeite, der wieder zunehmend auf das Mittel des Drucks setze.


  • 2016-01-kommunikationstraining-12016-01-kommunikationstraining-1
  • 2016-01-kommunikationstraining-22016-01-kommunikationstraining-2
  • 2016-01-kommunikationstraining-32016-01-kommunikationstraining-3
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.