Berufskolleg am Eichholz

des Hochsauerlandkreises in Arnsberg

Weitere Artikel

Genussbotschafter!
Mittwoch, 06. Juni 2018
Ausbildungsvorbereitung im Workcamp
Donnerstag, 17. Mai 2018
Vielfältiges Frühstück!
Donnerstag, 26. April 2018
Projektarbeit der FSP
Donnerstag, 19. April 2018
Henneseelauf
Montag, 16. April 2018
10 Jahre Schreibwettbewerb am BKAE!
Dienstag, 27. März 2018
Bundessieg!
Montag, 26. März 2018
Digitales Lernen am BKAE!
Donnerstag, 15. März 2018
Fit im (Berufs)-Leben
Mittwoch, 07. Februar 2018
10. Schreibwettbewerb am BKaE
Montag, 29. Januar 2018

Zurück zur Übersicht

Mission erfüllt – frag niemals wie!
52 Schülerinnen und Schüler am BKAE bestehen das Abitur.


Sie sind nicht im Auftrag ihrer Majestät unterwegs und haben keine Lizenz zum Töten, dennoch sagen die Abiturientinnen und Abiturienten des Berufskollegs am Eichholz wie ihr Vorbild James Bond: „Mission erfüllt!“ Dafür ernteten die jungen Agentinnen und Agenten zwar keinen königlichen Zuspruch, durften aber stattdessen als Erfolgsbescheinigung in der Schützenhalle Hüsten ihr Zeugnis zur allgemeinen Hochschulreife von Schulleiter Friedrich Kuß entgegen nehmen.

Zuvor gestaltete Schulseelsorger Roland Piontek unter musikalischer Begleitung von Judith Kuck-Bösing und Andrea Roeren-Wiemers einen Abschlussgottesdienst, indem der Pastor versuchte einen Bogen zu dem Motto der Abiturientinnen und Abiturienten zu spannen und damit zu der Figur James Bond. Auch Schulleiter Friedrich Kuß griff das Thema auf und fragte sich, ab Bond wirklich als Vorbild geeignet sei. Beide arbeiteten sich zur Beantwortung der Frage an den Titeln der bekannten Filme ab. So sei aus dem Film „Sag niemals nie“ die Zauberformel für das Prinzip des lebenslangen Lernens herauszulesen und „Man lebt nur zweimal“ als Hinweis darauf zu verstehen, dass es für alles eine zweite Chance gebe und man bei allem, was man vorhabe nicht aufgeben dürfe. Der Titel „Die Welt ist nicht genug“ verweise hingegen darauf, dass wir nur eine Welt haben und ermahne zu einem sorgsamen Umgang mit knappen Ressourcen. „Vielleicht nicht das schlechteste Vorbild“ resümierte Kuß und wünschte seinen ehemaligen Schülerinnen und Schülern schließlich, dass sie nicht so gefährlich leben sollten, wie die von ihnen ausgewählte Figur.

Das Abitur mit dem Schwerpunkt Gesundheit haben erreicht:

Jaclin Arens, Lena Asch, Johannes Dame, Deborah De Love, Lisa Deutschbein, Annalena Dittrich, Lena Dvornikov, Daniel Geizenräder, Carolina Glück, Tapio Gunkel, Pia Münstermann, Celina Reimann, Dennis Rieger, Jana Risse, Vanessa Rohowsky, Anna Schellschmidt, Valentin Schenk, Franziska Schulte, Lara Steinfeldt, Marie Tolle
    
Das Abitur mit dem Schwerpunkt Erziehung und Soziales haben erreicht:

Lena Ax, Rabea Bahnschulte,  Janine Bittner,  Maya Danne, Nina Flüchter, Maria Keresztes,  Carla Kröhnert,  Viola Lindart, Michelle Manka, Firat Mercan,  Niclas Neuhaus,  Alena Nicolay,  Melina Pugliese,  Lena Schulte-Angels,  Nina Schültke, Alexander Ternieden, Nicolas Becker, Nathalie Bettsteller, Marie Bürger, Sibel Can, Jonas Funke, Joline Gefrerer, Tobias Hoppe, Joana Lötzsch, Hannah Meier,  Ana Romao, Cornelia Rumanzev, Leonie Schlünder, Kim CleliaSowieja, Sophia Thiemann, Sarah Weckert, Selina Werner
 

  • 2017-07-abitur-12017-07-abitur-1
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.