Berufskolleg am Eichholz

des Hochsauerlandkreises in Arnsberg

Weitere Artikel

Den Körper entdecken!
Samstag, 06. April 2019
Krötentaxi!
Freitag, 05. April 2019
Hamburg - mal anders!
Montag, 01. April 2019
"Ich kann kochen!"
Sonntag, 17. März 2019
Schreibwettbewerb am BKaE
Montag, 11. Februar 2019
Präsentation der Projektarbeiten
Montag, 28. Januar 2019
Flüchtlingsklasse im BBZ
Freitag, 25. Januar 2019
Haus der kleinen Forscher
Samstag, 17. November 2018
Gedenktag zur Reichspogromnacht
Montag, 12. November 2018
Infotag
Donnerstag, 01. November 2018

Zurück zur Übersicht

Vier langjährige Kolleginnen wurden in den Ruhestand verabschiedet.


Nach jeweils rund vierzig Jahren gehen Lisa Droste Weidlich, Raphaela Henser, Regine Prümen-Mündelein und Hannah Rosemann in den wohlverdienten Ruhestand - aber natürlich erst, nachdem sie gebührend vom Kollegium verabschiedet wurden. Zum Abschied gab es Blumen und persönliche Wünsche, die von den Kolleginnen und Kollegen in einer Schatzkiste gesammelt wurden. Statt weiterer Geschenke wurden Spenden für Projekte in Afrika gesammelt.

Lisa Droste-Weidlich, die in den letzten Jahren vor allem die Integrationsklassen im hauswirtschaftlichen Bereich unterrichtete, hat sich bereits am 10. Juni 1974 bei der hauswirtschaftlichen, sozialpädagogischen und allgemein-gewerblichen Schule des Kreises Arnsberg beworben, so hieß das BKAE in dieser Zeit noch. Im September 1974 erfolgte zunächst die Anstellung als Lehrerin im Angestelltenverhältnis und erst 13 Jahre später die Verbeamtung. Fast 45 Jahre hatte sie stets ein offenes Ohr für ihre Schülerinnen und Schüler.

Auch von Raphaela Henser sagte dei Schülerschaft gerne, dass sie sich wie eine Mutter um die Belange der Schülerinnen und Schüler gekümmert habe. Raphaela Henser war zunächst selbst Schülerin an der hauswirtschaftlichen, sozialpädagogischen und allgemein-gewerblichen Schule. Ihre Laufbahn im Schuldienst begann sie am 11. August 1978 mit einem Vertrag als angestellte Werkstattlehrerin, sieben Jahre später erfolgte die Verbeamtung. Über 40 Jahre lang hat sie in der hauswirtschaftlichen Abteilung der Schule gewirkt.

Regine Prümen-Mündelein kam im Dezember 1982 als Lehrerin für Deutsch und Politik an das BKAE. 37 Jahre herrschte sie am BKaE über die Politiksammlung und wurde nicht müde, die Schülerinnen und Schüler zu mehr politischem Engagement zu motivieren. Selbst zeigte sie dies, indem sie auf Projekte wie ein Hilfsprojekt für Kinder in Uganda aufmerksam machte.

Auch Hannah Rosemann ist nach dem Einstiegsdatum vom 8. Januar 1978 dem BKaE über 40 Jahre treu geblieben. Nach längjähriger Tätigkeit im hauswirtschaftlichen Bereich unterrichtete sie in den Berufsschulklassen der Bäckerei- und Fleischereifachverkäuferinnen. Zudem war sie im Trainingsraum-Team aktiv und hat dort viele Schülerinnen und Schüler nach einer Störung oder einer Auszeitkarte beraten.


  • DSC05652_ergebnisDSC05652_ergebnis
  • DSC05654_ergebnisDSC05654_ergebnis
  • DSC05668_ergebnisDSC05668_ergebnis
  • DSC05670_ergebnisDSC05670_ergebnis
  • DSC05679_ergebnisDSC05679_ergebnis
  • DSC05686_ergebnisDSC05686_ergebnis
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.